Bevor ich einem Mann mein Herz schenkte, entdeckte ich meine Liebe zu Gin (und Wein, aber das ist ein anderes Thema).

Die ursprünglich stets monogame Paarung des Gins mit Schweppes Tonic, welches man auch nur kannte, weil die stets für die 4 cl Gin zu große Flasche auf dem Tisch stand, war befriedigend. Der Gin blieb meist der geheimnisvolle, unbekannte Dritte. Bis plötzlich diese blaue Flasche erschien! Sie verfolgte mich geradezu in jeder Bar, zog den Blick auf sich, bis ich mich erregt fragte: wage ich den Seitensprung? Führt die Versuchung gar zu einer Aufgabe des Bekannten und Bewährten?

Ich tat es! Einmal auf den sündhaft guten Geschmack gekommen, gab ich mich weiteren Versuchungen hin. Immer neue Sorten, Arten und Farben, sowohl Gins als auch Tonics, erweckten meine Lust nach immer mehr. Und mein Entschluss stand fest: ich wollte die Partner in unserer Ménage a trois kennenlernen und so fing ich an, Gin nicht nur zu trinken, sondern zu verkosten, lernte die verschiedenen Arten kennen und gab mich den unterschiedlichsten Beziehungen mit Tonics und Botanicals hin.

Aber nicht jeder Mensch hat Zeit, Muße und meine Leber, um diesen Weg zu gehen. Deshalb biete ich hier den Short-Cut an von den Einsteiger-Verkostungen bis zu den Spezialisten-Tastings zu den einzelnen Gin-Sorten.

Für die noch jungfräulichen Trinker empfehle ich das „Think Pink“-Tasting.

Cheers!

 

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Seite besuchen zu dürfen.

Bitte verifizieren Sie Ihr Alter: